Lifestyle
Kommentar 1

Weekly Update #7

Was für eine Woche! Ich glaube emotional verrückter hätte es nicht sein können: Zuerst verhaue ich die Prüfung in meinem notentechnisch sonst stärksten Fach, ärgere mich sehr darüber und bin zwei Tage lang unausstehlich und soll verdammt nochmal nicht darauf angesprochen werden. Dann stoße ich im Internet auf ein kleines Studentenzimmer in Bonn Endenich, bekomme glatt einen Besichtigungstermin und schließlich die mündliche Zusage, dass ich es nach Vertragsunterzeichnung im August beziehen darf. Ich freue mich sehr, wenngleich ich mich zum einen leicht ängstlich frage ob das alles so klappt mit der Uni und ob ich in dem kleinen Raum nicht klaustrophobisch werde. Es folgen mehrere Nächte die ich beim Tüfteln vor dem IKEA Home Planner verbringe. Und schlussendlich habe ich meine ersten Stunden auf dem Verkehrsübungsplatz, fahre das Auto nicht zu Schrott und strecke dafür einem Raudi mit SU-Kennzeichen den Mittelfinger hinterher. Nächste Woche fängt dann auch noch mein Führerschein-Intensivkurs an und ich frage mich, ob ich das alles so koordiniert kriege. Puh … Doch nun zu den Einzelheiten ;)
 
Gewünscht: Geld, Mathematische Kenntnisse und Handwerkliches Talent :D
 
Gekauft: Ein paar Accessoires von H&M :)
 
Gefreut: Über meine erste eigene Wohnung!
 
Geärgert: Über eine verhältnismäßig verkackte Philosophie-Prüfung. Kennt ihr das? Wenn ihr in einem Fach am besten seid, hat man doch den Anspruch an sich, wenns drauf ankommt alles zu geben – und wenn man es dann verhaut ärgert man sich, weil man weiß dass man es besser hätte machen können!
  
Gefürchtet: An meiner Wunsch-Uni nicht angenommen zu werden … und vor dieser sch*** Mathe-Nachprüfung!
 
Auf dem Plan: Mir meine Studentenbude vertraglich als MEINS absichern lassen ;)
 
Gedanken: Bin schon am einrichten :D
 
Gesehen: Hmmm … Einer flog übers Kuckucksnest, die X-Men Filme und noch ein bisschen Akte X. Ach ja – V wie Vendetta hatte ich auch noch geschaut, fand ihn aber eher mittelmäßig.
 
Gehört: Hm … ja … also ich muss zugeben, dass mich das selbst ein bisschen überrascht hat. Ich bin ja eigentlich so überhaupt nicht der Asien-, Japan-, Sonstwas-Typ und hänge ja grundsätzlich mehr so der britische Musikszene an. Als ich dann aber aus reiner Neugierde heraus im SPIEGEL einen Artikel über K-Pop gelesen und die Sache mal geyoutubed habe, bin ich auf diesen Ohrwurm hier gestoßen. Und seitdem krieg ich ihn nicht mehr aus dem Kopf … :(
 
 
Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Lifestyle

1 Kommentar

  1. haha ich kenne das mit dem k-pop
    die machen richtig catchy musik, normalerweise höre ich eher jrock oder jpop aber aktuell hat sich mein schwerpunkt etwas nach korea verlagert
    echt tolle sachen dabei :)

    liebe grüße
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s