Food
Hinterlasse einen Kommentar

Hot Days – Cold Treats

Wenn die Sonne scheint, die Luft stickig schwül und die Erde zu heiß zum Laufen ist, bedeutet das für ein geständiges Nachtschattengewächs wie mich, höchste Alarmbereitschaft. Denn wenn Sonnenbrille und Fächer nicht mehr helfen und die Kleidung nur noch am Körper klebt, heißt es sich auf andere Weise Erfrischung zu verschaffen: Idealerweise kühlt man sich dabei von innen aus und wenn man nicht gerade ein Kühlpack verschlucken möchte, geht das eben nur mit Futter.

Im folgenden Post möchte ich euch ein paar meiner liebsten Erfrischungen für heiße Tage vorstellen. Super lecker (versteht sich) und natürlich vegan und gaaanz gesund! Denn mal abgesehen davon, dass ich mich in den heißen Monaten fast ausschließlich von Wassermelonen ernähre, gibt es einige Köstlichkeiten, die tagtäglich darauf warten verputzt zu werden und meine kochenden Gedärme auf ein halbwegs erträgliches Level zu bringen.

Rezept 1: Vegane „Quark“speise mit Früchten

Gut, eigentlich sollte man sagen „Joghurtspeise“, aber das klingt doch dämlich. Diese kalte Süßigkeit esse ich besonders gerne zum Frühstück (aber auch nur, wenn keine Schokolade im Haus ist ;) und kann nebenbei all die Früchte verwerten, die sonst Opfer der Obstfliegenarmee geworden wären. Einfach die gewünschte Menge gekühlte Sojade in eine Schüssel geben, Früchte reinschnibbeln und je nach Geschmack mit etwas Stevia oder Apfeldicksaft süßen. Fertig!

IMG_4924

Rezept 2: Nicht ohne meinen Saft!

Zunächst: ich LIEBE Orangensaft! Während andere Leute ihr Bierchen trinken, schlürfe ich lieber meinen geliebten Saft und werde dabei nicht minder aufgedreht. Zuhause wandle ich das Ganze ein bisschen ab: Mit der elektronischen Zitruspresse presse ich alles was die Zitrus-Fraktion hergibt. Mein Lieblingssaft besteht dabei aus 3 Orangen, 1 Grapefruit, 1 Zitrone und 1 Limette. Wer danach nicht wach ist, sollte zum Arzt gehen. Ein weiterer Favoriten-Saft für heiße Tage, den ich zugegebenermaßen nicht selber mache, ist Quittensaft! Denn nichts geht über ein kleines Gläschen eisgekühlten Quittensaft nach einem harten Uni-Tag – wer braucht da noch Wein?!

2

„Rezept“ 3: Verdient den Namen Rezept nicht

Früchte! Obst! Alles was der Biomarkt hergibt. Und Allem voran natürlich Wassermelone. Mein Mittagessen und am besten eiskalt! Melone gibt übrigens auch einen hervorragenden Smoothie ab, aber ich mag das knirschende Geräusch zwischen den Zähnen lieber … :3

IMG_4889

Rezept 4: A Matcha a day keeps the doctor away

Der beste Konzentrationsbooster aller Zeiten und demnach ideal für Uni-People wie mich! Das Rezept hierzu stammt übrigens aus Attila Hildmanns „Vegan For Youth“ Kochbuch, ich mache es allerdings mit Reismilch statt Hafermilch, weil letztere nunmal scheiße schmeckt. Also: einfach ca. 300ml eisgekühlte Reismilch (gibts bei dm) mit ein paar Eiswürfeln, 1TL Spitze gemahlener Vanille, etwas Apfelsüße und (je nach Geschmack) 1TL Matcha im Mixer schaumig schütteln und runter damit! Da ich nicht nur Abstinenzlerin, sondern auch noch Kaffee-Verweigerin bin, ist das die perfekte Alternative, nebenbei sehr viel gesünder und schööön kalt.

IMG_4922

Rezept 5: Veganes Superfood-Eis

Zugegeben, Eisdiele is nich so bei Veganern. Allerhöchstens der Frozen-Yoghurt Laden um die Ecke, wo es auch vegane Alternativen gibt, allerdings ist das für Zucker-Allergiker wie mich auch keine schöne Sache. Ja ich bin sehr arm dran. Wie dem auch sei, habe ich mich in letzter Zeit sehr mit der Förmchen-Alternative angefreundet! Eis-Förmchen, um genau zu sein, wo man pürierte Früchte und allen Saft einfüllen kann, den der Kühlschrank hergibt. Bei diesem Eis habe ich zunächst eine gefrorene Acai-Fruchtpüree Platte, sowie konzentrierten Blaubeer-, Granatapfel- und einen Schluck Quittensaft im Mixer püriert und dann in die Förmchen gefüllt. Eisfach zu und über Nacht kühlen lassen – fertig! Und wer es unbedingt cremig haben möchte, kann sich auch einfach Sojade mit Früchten pürieren und tiefkühlen, ein klasse Speiseeis!

IMG_4915

Ich hoffe euch haben meine kleinen Rezeptideen gefallen und eventuell sogar zum Nachmachen inspiriert :) Was nascht ihr gerne an heißen Tagen? Ich freu mich auf euer Feedback!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s