Fashion
Hinterlasse einen Kommentar

The Raven

Während ich mich in meinem letzten Outfit-Post noch freudig über das ausnahmsweise schöne Wetter ausgelassen habe, fand dieser Shoot mal wieder unter uns vertrauten (und damit wolkigen) Bedingungen statt. Allerdings lässt sich sagen, dass die düstere Atmosphäre diesmal gar nicht so fehl am Platz war! Denn manchmal reichen kleinste Ereignisse, ein Bild, Schmuckstück oder auch ein Kleidungsstück aus, mir einen Grund zu liefern einmal die morbide Sau raushängen zu lassen. Einfach mal nicht strahlend durch die Gegend zu laufen und der ganzen Welt meine Laune Look-bedingt auf dem Silbertablett zu präsentieren. Übrigens einer der Gründe, warum Mode so wichtig für mich ist: das auszudrücken, was einem normalerweise nicht über die Lippen kommt. Einen Tag lang jemand anderes zu sein, anders zu sein als die Anderen.

In meinem Fall gab es diesmal mehrere Impulse, welche diese ganz besondere Stimmung in mir heraufbeschworen haben.  1. (Wie sollte es bei mir anders sein) Eine Klamotte! Ich persönlich bin ein großer Fan von Alice Temperley und allein schon ihr Instagram-Account versetzt mich in die gewisse Stimmung, welche jedes ihrer Designs ausstrahlt. Als dann ein erstes Stück von ihr Einzug in meinen Kleiderschrank hielt, noch dazu mit den Silhouetten eines Raben-Schwarms bedruckt, war das schonmal ein Anfang. 2. Wo wir schon bei Instagram sind, habe ich dort einige Blogger abonniert, die es verstehen mich perfekt in die spooky-Stimmung zu versetzen und mich tagtäglich aufs Neue inspirieren. Da hätten wir zuallererst @misskarenelson, @alicetemperley, @parlourghosts und @familiarspirits – um nur einige zu nennen! 3. Wie meinen Weekly Updates ja mitunter schon anzumerken ist, bin ich ein absoluter Film- und Serienjunky, mit dem erklärten Ziel nichts anbrennen zu lassen. Und nachdem ich zuletzt mit House of Cards und Downton Abbey durch war, kam American Horror Story an die Reihe. Der Rest erklärt sich von selbst XD 4. Um zuguterletzt noch einmal auf die Raben zu sprechen zu kommen: Neben Schlangen, Wölfen und Eseln zählen Raben zu meinen absoluten Lieblingen! Und das nicht nur wegen eines gewissen Gedichts von einem gewissen Herrn Poe, sondern weil sie grundsätzlich von etwas mystischem, beunruhigenden und eben morbiden behaftet sind. Dies zum Anlass habe ich mich in diesem Post ganz an den Raben orientiert und die Location ausnahmsweise einmal auf einen Friedhof verlegt. Ganz rücksichtsvoll und ohne jemanden zu stören versteht sich (wenngleich uns der Mann mit dem Rasenmäher wohl weit öfter auf die Nerven gegangen sein dürfte als umgekehrt).

Genug gelabert – ich hoffe euch gefällt dieser etwas andere Post und die ungeschminkte Wahrheit! Ich freu mich auf euer Feedback :)

 

Pictures by Chuck Photographics

Dress by Alice Temperley, Necklace by Peter Stone

8

11

6

12

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s